Kapitel 4 - Pfarr-Cäcilien-Chor Holzheim

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kapitel 4

Archiv > Chronik

Mitte der 80er Jahre:

Priester aus dem Chor


 

Die Generalversammlung im Jahr 1983 stand im Zeichen eines neuen Vorstands. Karl Schornstein, langjähriger Vorsitzender, gab den Stab weiter an seinen Nachfolger Theo Lingweiler. „Karl Schornstein erläuterte dem Chor, es sei seine persönliche Entscheidung, die er schon ein paar Jahre vorher geplant habe und nun konsequent umsetze. Nach zehnjähriger Vorstandsarbeit wolle er nun als ganz normales Chormitglied weitermachen, was sich in der augenblicklichen Situation, da der Chor recht gut dastehe, besonders anbiete", schrieb der Chronist. Im gleichen Jahr empfing mit Hans Stieler ein langjähriges Chormitglied im Hohen Dom zu Köln die Priesterweihe. Keine Frage, daß die Sängerinnen und Sänger seiner Primiz in der Holzheimer Heimatkirche den ihr gebührenden musikalischen Rahmen verliehen und beim anschließenden Empfang auftraten. Auch die Eröffnung einer Gemeindemission durch Joseph Kardinal Höffner in der Reuschenberger Elisabethkirche wurde vom Chor mitgestaltet. Die Redemptoristen hatten eine Gemeindemission gehalten und ein Einkehrtag in ihrem Kloster in Bochum schloß den Kreis für den Chor ein Jahr darauf. Zum Jahr der romanischen Kirchen in Köln, 1985, trat der Chor in St. Georg auf, wo der aus Holzheim stammende Pfarrer Franz Krüll seinen Dienst versieht. Das Singen in den heiligen Messen zu den Hoch­festen, zum silbernen Priesterjubiläum des Holzheimers Willi Busch, zum 75jährigen Feuerwehr-Bestehen, bei Hochzeiten und in der Schützenfestmesse, Choralämter der Männer und Brautämter der Frauen, gemeinsame Ausflüge und andere Aktivitäten drücken dem Vereinsleben darüber hinaus ihren Stempel auf. Zwei besondere Ehrungen gerieten keinesfalls in Vergessenheit.
Konrad Comanns (als erster Holzheimer überhaupt) und einige Jahre später Heinrich Mehler erhielten für ihre 60jährige Treue zum Chorgesang den päpstlichen Orden "Pro ecclesia et pontifice" überreicht.
Am Palmsonntag des Jahres 1988 wurde die bei der Firma Oberlinger angefertigte neue Orgel in feierlichem Rahmen eingeweiht und von Prof. Josef Zimmermann eingespielt. Der Chor sang dazu und freute sich über das langersehnte Instrument, das seinen Gesang fortan begleiten sollte.

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü